Kategorie

Links


Gratis bloggen bei
myblog.de



Halbzeit

Fünf Monate sind rum und das neue Halbjahr hat auch schon angefangen.Die Zeit vergeht rasend schnell und ich werde in einigen Monaten schon wieder in Berlin sein... fast unvorstellbar....

 Hier ist es nun doch etwas Winter geworden, gerade heute hatten wir -20°C und das war dann wirklich schon sehr, sehr kalt. Nur leider bleibt der Schnee aus. Aber das ändert sich wahrscheinlich noch im Februar. Es ist immerhin angesagt.

In der Schule hat sich nich wirklich viel geändert, außer dass ich nun noch zwei andere Fächer habe. Leadership - über Team bilden und Leiterfähigkeiten, Management... und Ceramics - Töpfern. Macht beides sehr viel Spaß, denn es ist mal was anderes als "normale" Fächer wie Mathe oder Chemie.

Sonst sind alle in der Schule schon ganz aufgeregt, da in zwei Wochen Semi Formal ist, nen kleiner Prom. Mal sehen, wird sicher sher lustig.

Naja, Basketball Spiele gibt es auch noch und so ist in der Woche eigentlich immer ziemlich viel los.

Ich werde nun zum Baby-Sitting gehen und nen bisschen Spaß haben mit Kayla. Habt eine nette Winterzeit , Thekla 

26.1.07 21:51, kommentieren

ist es nicht eigentlich Winterzeit?

Nun ist es schon laengst Januar und ich konnte in kurzen Sachen Tennis spielen... is das nicht verrueckt? Aber das is ja bei euch auch nicht viel anders, globeale Erwaermung halt. Aber eigentlich habe ich gegean das warme Wetter nicht wirklich viel, denn so ist es nicht ganz so kalt in meinem Zimmer ohne richtige Heizung.

Aber am Montag kam dann der erste richtie Eissturm zu uns. Es fing tagsueber an mit kleineren Boehen und wurde dann bis zum Nachmittag immer eftiger. Die Strassen waren alle zu gefroren und eine Eisdecke hatte sich ueber die Haeuser und die Baume gelegt. Das sah wirklich schoen aus. Alles war eingefroren und unter einer Decke.  Am Abend hatten wir dann keinen Strom mehr und sassen bei Kerzenlicht und mit Taschenlampen zu Hause. Der Stom ist nun wieder da, aber es sind immer noch minus 15 Grad Celsius und es ist alles noch voller Eis.

Diese Woche waren in der Schule midterms, was heisst, dass man in jedem Fach eine Klausur (90min) ueber das letzte Halbjahr schreibt. Nun hab ich das auch hinter mir und am Montag beginnt das zweite Halbjahr.

1 Kommentar 19.1.07 16:30, kommentieren

Merry, Merry Chistmas!

Auf diesem weg sende ich Euch ganz liebe Grüße und wünsche Euch ein wunderschönes Weihnachten und ein gesundes, frohes und fabelhaftes Jahr 2007!

Ich werde hier erst am 25. Dezember richtig feiern und meine Geschenke auspacken =)

Vielen Dank an alle die mir etwas geschickt haben... ich freue mich so sehr und werde vielleicht morgen schon reinschauen, denn immerhin is ja in Deutschland dann Weihnachten.

Na gut, dann habt schönne Tage, esst schön viel...

Merry Christmas!!! 

1 Kommentar 24.12.06 00:32, kommentieren

Weihnachtsbäume und andere Aktionen

Da denkt man sich doch die Amis sind so "lazy", dass sie wie wir einfach ihren Weihnachtsbaum kaufen. - Aber nein, falsch gedacht! Hier geht man mit ner Säge los und fällt seinen eigenen Baum... hättet ihr das gedacht? Ich nicht und so war ich am Sonntag auch überrascht als wir als Familie losgefahren sind um unseren Weihnachtsbaum auszusuchen. Das Wetter war nicht wirklich winterlich, die Sonne schien mal wieder und es waren auch 8°. Mit Säge und Handschuhen sind wir dann zu ner Waldstelle gefahren, an der man Bäume fällen darf und dann ging es ans aussuchen... nicht eine einfache Angelegenheit. Irgendeiner von 5 Personen hatte immer was am Baum auszusetzten, bis wir uns dann aber doch für einen entscheinden konnten. Mein Gastvater hat die Säge angestzt und in 2 Minuten war der Baum gefällt. Meine Schwester und ich waren dann damit beschäftigt en Baum zum Auto zu bringen. Nicht so einfach, denn die Nadel haben wehgetan. Aber schließlich war er auf dem Dach des Autos und es ging wieder nach Hause...

Danach wurde der Baum auch gleich in unserem Wohnzimmer platziert und sogar geschmückt! Am 10. Dezember! Ich finde es sehr merkwürdig.. ich laufe am Baum vorbei und es is komisch...naja Amis halt..

 

1 Kommentar 12.12.06 01:36, kommentieren

...eine frohe Weihnachtszeit!!

Weihnachten... und mir ist noch gar nicht danach! In der Schule ist ganz schön viel nun vor den Ferien los und man kommt gar nicht dazu die weihnachtliche Vorfreude zu genießen, dann gibt es immer noch irgendwas anderes und der Stress mit den Geschenken geht auch schon los, oder besser gesagt hat schon lange angefangen.

Aber die Amis lassen sich davon nich abbringen und dekorierten alle schon wie die Verrückten ihre Häuser. Das könnt ihr euch nicht vorstellen. Jedes Hause ist so bunt mit Lichtern geschmückt, man denkt echt jede Familie hat ihr eigenes Energiekraftwerk im Keller. Naja.. America halt..

Am Freitag, den 8. Dezembe, hatten wir den ersten Schnee. Es waren -10°C und es gab eisig kalten Wind. Das war dann schon mal der erste Vorgeschmack wie es im Januar, Februar hier wird. Aber naja so kann ich wenigstens Ski fahren.

Ich wünsche Euch erstmal eine schöne Adventszeit und dass ihr die Zeit genießen könnt

10.12.06 16:47, kommentieren

mein erstes Thanksgiving

Am Donnerstag war es dann soweit. Es war der Tag auf den sich alle riesig gefreut haben. Thanksgiving! – der Tag an dem man eigentlich nur isst und einfach „danke“ sagt, es gibt den bekannten Truthahn, und alle sind glücklich – Es fing damit an, dass es ein ziemlich großes Frühstück gab, die ganze Familie kam zusammen und es wurde schön ausgiebig gegessen. Danach bin ich mit meiner einen Schwester spazieren gegangen. Ist eigentlich auch eine Art Tradition, aber irgendwie wollte keine so richtig mitkommen. Als wir dann wieder zu Hause waren ging es auch schon weiter mit essen. Es wurde angefangen mit Käse und kleinen Snacks. Ein paar Stunden später stand dann der Truthahn auf dem Tisch mit vielen verschiedenen Gemüsesorten und anderen Leckereien. Danach wurde kurz gewartet, und noch mehr Platz geschafft für noch drei weitere Pies.

Ja, ich muss sagen, es war ein richtig schöner freier Tag, aber im Ganzen wurde eindeutig ein bisschen zu viel gegessen. Wenn man das ein bisschen reduziert, wäre das ein super Feiertag für Deutschland, vielleicht sollte ich das nächstes Jahr einführen=)

1 Kommentar 28.11.06 23:19, kommentieren

Kurze Zusammenfassung=)

Nun schaff ich es Euch von meinen ersten drei Monaten hier in Amerika zu berichten.

Erst einmal, vielen Dank an alle, die zum Flughafen gekommen sind. Das hat mir viel bedeutet und es war schoen euch alle nochmal gesehen zu haben, zumal es ja auch noch mein Geburtstag war.

Ja, dann ging es los, eigentlich den ganzen Tag im Flugzeug und als ich endlich ankam und meine Familie zum ersten mal gesehen habe, wusste ich gar nicht so richtig was mit mir geschehen war. Es war wie ein Traum. Eben noch in Berlin Tegel gestanden und nun in Manchaster, ein super kliener Flughafen, und voellig fremde Leute vor mir, die mich nett empfingen und die von da an meine neue Familie sein sollten. Eigentlich wirklich komisch, aber zu dem Zeitpunkt habe ich mir darueber noch keine Gedanken gemacht, denn erstmal war viel wichtiger mein verlorenes Gepaeck zu melden. Ja, das is wohl eher wie in nem schlechten Traum gewesen, ganz alleine in eine neue Welt aufbrechen und dann ist das Gepaeck nicht da. Aber das Flughafenpersonal beruhigte mich und meinte, dass es am naechsten Morgen vor unserer Tuer stehen wuerde. Dann ging es halt ohne Gepaeck zum Auto, war sowieso viel besser, denn so mussten wir nicht so viel schlepen

In New Boston angekommen (etwa 30min vom Flughafen), wurde mir das Haus gezeigt und wenn ich jetztzurueckdenke, war da alles ganz anders. So neu und ungewohnt, was jetzt total normal geworden ist.

Für die, die es noch nich wissen oder es vergessen haben, ich lebe hier mit einer Familie: die Hulicks
Da wären die Eltern Carol und David und vier Kinder. Kathryn, die älteste Tochter, lebt jetzt nach zwei Jahren Kirgistan wieder zu Hause, Virginia, Lebt nicht mehr zu Hause, Suzanne, 20 und geht zum College und Chad,13 Jahre alt. dann noch nicht zu vergessen, ein Hund, drei Katzen, ein Fisch und eine Schlange.


Ok, lange Rede kurzer Sinn, nun wohne und lebe ich hier schon seit ziemlich genau drei Monaten und ich muss sagen es is kein bisschen langweilig. Ich Herbst habe ich hier Field Hockey gespielt und das war das beste, was mir hier passieren konnte, denn erstens is das Team super nett gewesen und zweitens habe ich meinen Coach, Jess Brown, total lieb gewonnen und wir verstehen uns auch so noch gut, und drittens hatte ich vor Schulbeginn schon mit Leuten hier zu tun und es war super spaßig.

Dann fing die Schule an. Am Anfang war es schon eine echt Umstellung, einerseits hatte ich dies Jahr neun Wochen Sommerferien und so war ich eh aus dem Schulalltag raus und dann war auch noch alles neu, die Leute, die Schule...

Ich muss sagen, wenn man es nicht gewohnt ist in einer Schule zu sein mit 1600 anderen Schülern, dann fühlt man sich verloren am Anfang und eher wie in nem U-Bahnhof als in der Schule. Aber man gewöhnt sich daran und nun kommt es einem richtig normal vor.

Schule ist hier so anders, aber ich muss sagen, mir gefällt es. Vielleicht sogar ein bisschen besser als in Deutschland. Hier bedeutet es mehr Spaß; das Verhältnis zu den Lehrer ist ein ganz anderes. Ein Beispiel, an Halloween habe ich mit zwei Freundinnen bei meiner Englischlehrein zu Hause gesessen und wir haben zusammen gequatscht. Das würde einem in Deutschland nich so schnell passieren.

Also wie ihr hört geht es mir hier super, mein Englisch ist schon so viel besser geworden und ich lebe mich immer mehr hier ein.

Ich bin gespannt auf die nächste Woche, denn da ist "Thanks Giving" und das habe ich noch nie gefeiert und da werd ich mal sehen wie das so wird. In meiner Familie etwas anders, denn meine Gastmutter liegt wegen einer Hüft-Operation erstmal nen paar Wochen im Bett, aber es wird sicher auch so schön.

4 Kommentare 16.11.06 21:14, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung